FORTRAMA
Das Netzwerk für Forschungs- und Transfer-management

Herzlich willkommen

Community

Die nächsten wichtigen Events

Auf einen Blick, was FORTRAMA bewegt

16.08.2021

Einführung in das Mitgliederportal

Lernt, wie ihr das Mitglieder-portal optimal für Eure Zwecke nutzen könnt.

Anmeldung hier
06.-08.10.2021

Jahrestagung

Die digitale Jahrestagung wird vom 6.-8. Oktober 2021 stattfinden mit einer breiten Palette aus Workshops, Vorträgen & Plenarveranstaltungen.

Anmeldung hier
30.09.2021

Mitgliederversammlung

Am 30. September treffen wir uns von 16-18 Uhr zu unserer digitalen Mitgliederversammlung.

Anmeldung hier
Netzwerk
Kurzportrait

Das Netzwerk Forschungs- und Transfermanagement e.V. (FORTRAMA)

Wofür steht der Verein FORTRAMA? Der Verein

bündelt die Kompetenzen des Berufsfelds Forschungs- und Transfermanagement und macht diese verfügbar, um Wissenschaft und Forschung zu stärken

professionalisiert das Berufsfeld und erhöht dessen Sichtbarkeit

fördert die Vernetzung der Kolleg*innen

organisiert Weiterbildung und Erfahrungsaustausch

Ihr deutschlandweites Netzwerk mit Forschungs- und Transferkompetenz.

FORTRAMA ist deutschlandweit vertreten. Der Vereinssitz befindet sich in Potsdam.

Mitglieder

Förder-mitglieder

Jahres-tagungen

Aktuelle Neuigkeiten auf einen Blick

Es handelt sich um ein Angebot für die Mitglieder von FORTRAMA.

Weitere Informationen im Intranet.

Research Evaluation Group ARMA

hat Ergebnisse veröffentlicht

Lektüre

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Zentrum für Medizinische Biotechnologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche*n Koordinator*in (w/m/d) (EG 13 TV-L)
für den neu eingerichteten DFG Sonderforschungsbereich SFB 1430 „Molecular Mechanisms of Cell State Transitions“. 

Am SFB 1430 sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Biologie und Medizin der Universität Duisburg-Essen sowie des Max-Planck-Institutes für Molekulare Physiologie in Dortmund, der Technischen Universität Dortmund, der Universität zu Köln, der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und der Goethe Universität Frankfurt beteiligt.


Ihre Aufgabenschwerpunkte:
▪ Wissenschaftliche Koordination des SFB 1430 in Abstimmung mit dem Sprecher und dem Vorstand
▪ Konzeption, Planung und Organisation der zentralen Veranstaltungen des SFB 1430 inkl. Projekttreffen, Workshops und Kolloquien
▪ Konzeption, Planung und Organisation des Gästeprogramms und Betreuung internationaler Studierender und Gastwissenschaftler*innen
▪ Verantwortlichkeit für die zentralen Budgets des SFB 1430 sowie die entsprechenden Verwendungsnachweise gegenüber der DFG
▪ Verantwortlichkeit für die Öffentlichkeitsarbeit des SFB 1430 u.a. Einrichtung und Pflege der Webseite, Erstellung Pressemitteilungen
▪ Zentrale Schnittstellenkommunikation zwischen den beteiligten Universitäten und Forschungseinrichtungen, den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie den Verwaltungen der jeweiligen Einrichtungen
▪ Konzeption, Planung und Organisation des integrierten Graduiertenkollegs des SFB 1430 inkl. Organisation der Lehrveranstaltungen, Betreuung und Mentoring der Promovierenden
▪ Vorauswahl bei Bewerbungen auf Promotionsstellen, Qualitätskontrolle des Lehrprogramms 
▪ Erstellung von wissenschaftlichen Berichten und Unterstützung bei Förderanträgen
 

Ihr Profil:
▪ Einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) von mind. 8 Semestern und Promotion in einem lebenswissenschaftlichen Studienfach idealerweise mit einer inhaltlichen Ausrichtung auf medizinische Biologie, Molekularbiologie, chemische Biologie o.ä.
▪ Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, insbesondere im Management von koordinierten Verbundforschungsprojekten wünschenswert
▪ Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
▪ Auslandsaufenthalt erwünscht
▪ Sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket und Publikationssoftware
▪ ausgeprägte Serviceorientierung und eine engagierte Arbeitsweise im Team
▪ viel Eigeninitiative und eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
▪ Flexibilität, hohe Motivation und Begeisterungsfähigkeit, Verbindlich- und Zuverlässigkeit, Belastbarkeit
▪ Kooperativer, pragmatischer und lösungsorientierter Arbeitsstil
▪ Selbstbewusste, zielstrebige und strategisch denkende Persönlichkeit mit organisatorischem Geschick und ausgeprägter Kommunikationsfähigkeit, Reisebereitschaft
 

Wir bieten:
▪ interessante Kooperationen zwischen Biologie und Medizin
▪ eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kreativen und motivierten Team
▪ Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen
▪ 30 Tage Jahresurlaub bei einer 5-Tage-Woche
▪ ein abwechslungsreiches, vielseitiges Aufgabengebiet
▪ Fort- und Weiterbildungsangebote
▪ vergünstigtes Firmenticket
▪ Sport- und Gesundheitsangebote (Hochschulsport)


Besetzungszeitpunkt: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vertragsdauer: befristet bis 30.06.2025 (Ende der ersten Förderphase); bei erfolgreicher Verlängerung des SFB wird eine weitere Beschäftigung angestrebt
Arbeitszeit: 100 Prozent einer Vollzeitstelle, Teilzeitbeschäftigung möglich
Bewerbungsfrist: 22.07.2021


Die Universität Duisburg- Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://www.uni-due.de/diversity). Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.


Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per Mail und als eine pdf Datei unter Angabe der Kennziffer 474-21 an Frau Dr. Maike Müller, Universität Duisburg-Essen, Zentrum für medizinische Biotechnologie, 45117 Essen, Telefon 0201-183-3670, E-Mail crc1430@uni-due.de. Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie ebenfalls bei Frau Dr. Maike Müller.


Informationen über den CRC 1430 und die ausschreibende Stelle finden Sie unter:
http://wwwuni-due.de/crc1430
http://www.uni-due.de/zmb 

Check Out

 – Verlängerung der Bewerbungsfrist  –

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Zentrale Universitätsverwaltung, Abteilung 6 – Forschung, Transfer und Drittmittelservice ist zum 01.09.2021 die unbefristete Stelle einer*eines

Referent*in für Vertragsmanagement (w-m-d)

in Vollzeit zu besetzen. 

Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften oder in einem akkreditierten Studiengang Wirtschaftsrecht (Master of Law, LL.M.)
  • idealerweise Berufserfahrung im Hochschul- oder Wissenschaftsbereich
  • Grundkenntnisse in den für die Tätigkeit relevanten Rechtsgebieten (EU-Beihilferecht, Verwaltungsrecht, Hochschulrecht, Steuerrecht, Haushalts- und Zuwendungsrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht)
  • Kommunikationsstärke, Team- und Serviceorientierung, Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Fähigkeit zu selbständigem, konzeptionellem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • professioneller Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift unabdingbar.

Arbeitsaufgaben:

  • (mit Bezug zu Drittmitteln) Entwurf, Gestaltung, Verhandlung und Prüfung von
  • Verträgen zwischen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Unternehmen der Privatwirtschaft sowie weiteren Einrichtungen
  • Vereinbarungen zu Kooperationen bei öffentlich geförderten Verbundprojekten (bspw. durch Europäische Union, Bundes- und Landesministerien), mit Unternehmen der Privatwirtschaft und/oder wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Werk-, Honorar-, Gastwissenschaftlerverträgen im Kontext von Forschungsprojekten
  • Zuwendungsvereinbarungen nationaler, europäischer und internationaler Drittmittelgeber
  • Beratung von Universitätsmitgliedern zu forschungsbezogenen Rechtsfragen
  • Prozess- und Qualitätssicherung im drittmittelbezogenen Vertragsmanagement

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Dr. Sigrid Köhne, Abteilung 6, Tel.: 0345 55-21303,

Fax: 0345 55-27225, E-Mail: sigrid.koehne@verwaltung.uni-halle.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Reg.-Nr. 3-2740/21-H mit den üblichen Unterlagen bis zum 05.07.2021 an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abteilung 6 – Forschung, Transfer und Drittmittelservice, 06099 Halle (Saale) oder per E-Mail an peter.waehner@verwaltung.uni-halle.de.

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen.

Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde. Eine elektronische Bewerbung ist möglich.

Check Out

Die Hochschule Aalen sucht im Rahmen eines BMBF-geförderten Projektes der Maßnahme „FH-Personal“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen


Akademischen Mitarbeiter Promotionskolleg (m/w/d)
– in Vollzeit (39,5 h/Wo.) –


Werden Sie Teil unseres Teams! Die Hochschule Aalen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Regional, national und international ist die Hochschule Aalen seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner – für die Studierenden, die Mitarbeitenden und Lehrenden, für die Kommunen, die Wirtschaft und mehr als 130 Kooperationspartner weltweit. Wir legen viel Wert auf eine moderne und zukunftsorientierte Lehre, denn die Verbindung von Theorie und Praxis ist für uns ent-scheidend.


Ihr zukünftiges Aufgabengebiet
• Konzeption, Aufbau und Weiterentwicklung eines fachübergreifenden Promotionskollegs
• Entwicklung und Organisation eines überfachlichen Qualifizierungsprogramms für Promovierende
• Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zur Vernetzung der Promovierenden wie z.B. ein jährlicher Retreat oder Transfertage mit externen Partnern
• Individuelle Beratung für Promotionsinteressierte und Promovierende sowie betreuende Professorinnen und Professoren
• Informationsvermittlung zu den Themen Promotion und wissenschaftliche Karriere
• Aktive Teilnahme an Initiativen und Netzwerken zur Nachwuchsförderung sowie Vernetzung mit weiteren Einrichtungen
• Aufbau eines Qualitätssicherungssystems und Reporting
• Mitwirkung an Drittmittelanträgen von übergeordneter hochschulstrategischer Bedeutung


Ihr Profil
Sie verfügen über einen ausgezeichneten Masterabschluss oder eine Promotion vorzugsweise im Bereich MINT oder Wirtschaftswissenschaften sowie Berufserfahrung im Bereich der Nachwuchsförderung wie zum Beispiel aus der Mitarbeit in einem Promotionskolleg oder einer Graduiertenschule. Sie verfügen über didaktisches Geschick und die Planung und Organisation von Veranstaltungen fällt Ihnen leicht. Sie verfassen Texte (deutsch/englisch) stilsicher. Überdurchschnittliche Fähigkeit zum interdisziplinären und strategischen Denken sowie eine selbständige, zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise werden vorausgesetzt. Sie arbeiten gerne im Team und zeichnen sich durch eine ausgeprägte Serviceorientierung sowie hohe Kommunikations- und Kooperationskompetenz aus. Sehr gute Englischkenntnisse werden erwartet.


Wir bieten Ihnen
• Einen krisensicheren Arbeitsplatz
• Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
• Zusammenarbeit in einem freundlichen und motivierten Team
• Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
• Betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung)
• Attraktive Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
• Moderne Büroausstattung
• Regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten
• Job Ticket des Landes Baden-Württemberg
• Betreuungsplätze in der hochschuleigenen Kita Einsteinchen


Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Option auf Verlängerung um bis zu 4 weitere Jahre.
Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen bis Ent-geltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst Länder (TV-L). Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.hs-aalen.de/sbv.


Die Hochschule Aalen strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Beauftragten für Chancen-gleichheit, Frau Sabine Gold https://www.hs-aalen.de/chancengleichheit/


Fragen Sie uns! Sie möchten mehr über diese Stelle erfahren? Wenden Sie sich gerne an Herrn Dr. Ralf Schreck, Ralf.Schreck@hs-aalen.de.


Sie haben Interesse? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Kennziffer 21-06-09) bis zum 18.07.2021 über unser Online-Bewerbungsportal unter www.hs-aalen.de/stellen.

Check Out