FORTRAMA
Das Netzwerk für Forschungs- und Transfer-management

Herzlich willkommen

Community

Die nächsten wichtigen Events

Auf einen Blick, was FORTRAMA bewegt

50
12.5.2021

Interne Forschungsförderung als Instrument strategischer Steuerung

Weitere Infos zur Präsentation senden gern: Diana Schmidt (diana.schmidt@hawk.de) oder Katrin Steinack (katrin.steinack@uni-kassel.de)

Anmeldung
51
06.-08.10.2021

Jahrestagung

Save the date: Die Jahrestagung wird vom 6.-8. Oktober 2021 stattfinden.

52
11.6.2021

AG Wissenschaftlicher Nachwuchs

Erstes digitales Arbeitstreffen

Anmeldung
Netzwerk
Kurzportrait

Das Netzwerk Forschungs- und Transfermanagement e.V. (FORTRAMA)

Wofür steht der Verein FORTRAMA? Der Verein

bündelt die Kompetenzen des Berufsfelds Forschungs- und Transfermanagement und macht diese verfügbar, um Wissenschaft und Forschung zu stärken

professionalisiert das Berufsfeld und erhöht dessen Sichtbarkeit

fördert die Vernetzung der Kolleg*innen

organisiert Weiterbildung und Erfahrungsaustausch

Ihr deutschlandweites Netzwerk im Herzen Potsdams.

FORTRAMA ist deutschlandweit vertreten. Der Verwaltungssitz befindet sich in den Gebäuden der Universität Potsdam.

Mitglieder

Förder-mitglieder

Jahres-tagungen

Aktuelle Neuigkeiten auf einen Blick

Es handelt sich um ein Angebot für die Mitglieder von FORTRAMA.

Weitere Informationen im Intranet.

Research Evaluation Group ARMA

hat Ergebnisse veröffentlicht

Lektüre

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Die Hochschule Aalen sucht im Rahmen eines BMBF-geförderten Projektes der Maßnahme „FH-Personal“
zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Akademischen Mitarbeiter (m/w/d) Schreibwerkstatt -in Vollzeit (39,5 h/Wo.) –
Werden Sie Teil unseres starken Teams! Die Hochschule Aalen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Regional, national und international ist die Hochschule Aalen seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner – für die Studierenden, die Mitarbeiter/innen und
Professor/innen, für die Kommunen, die Wirtschaft und mehr als 130 Kooperationspartner weltweit. Wir
legen viel Wert auf eine moderne und zukunftsorientierte Lehre, denn die Verbindung von Theorie und
Praxis ist für uns entscheidend.
Ihr zukünftiges Aufgabengebiet
• Etablierung und Ausbau einer Schreibwerkstatt unter dem Dach der Research Academy mit den Zielgruppen Promovierende sowie neuberufene Professorinnen und Professoren
• Entwicklung und Ausbau eines fächerübergreifenden Kurs- und Seminarprogrammes zur Steigerung
der wissenschaftlichen Schreibkompetenz von der Themenfindung bis hin zum fertigen Text
(deutsch/englisch)
• Vermittlung von Informationen zu unterschiedlichen Themen rund um das wissenschaftliche Publizieren wie zum Beispiel Gute Wissenschaftliche Praxis oder Open Access
• Individuelle Beratung von Schreibprojekten wie wissenschaftliche Texte oder Fördermittelanträge
• Unterstützung von Drittmittelanträgen von übergeordneter hochschulstrategischer Bedeutung
Ihr Profil
Sie verfügen über einen ausgezeichneten Hochschulabschluss mit Masterniveau oder Promotion im Bereich MINT-, Wirtschafts-, oder Sprachwissenschaften sowie über einschlägige Berufserfahrung im Bereich
wissenschaftlichen Arbeitens. Sie verfassen Texte (deutsch/englisch) unterschiedlichster Art stilsicher und
verfügen über didaktisches Geschick. Die überdurchschnittliche Fähigkeit zum interdisziplinären und strategischen Denken sowie eine selbständige, zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise werden vorausgesetzt. Eine ausgeprägte Serviceorientierung sowie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit zeichnen
Sie aus. Gute Englischkenntnisse werden erwartet.
Wir bieten Ihnen
• Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
• Zusammenarbeit in einem freundlichen und motivierten Team
• Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
• Betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung)
• Attraktive Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
• Moderne Büroausstattung
• Regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten
• Job Ticket des Landes Baden-Württemberg
• Betreuungsplätze in der Kita Einsteinchen der Hochschule Aalen
Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet und grundsätzlich teilbar.
Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst Länder (TV-L). Schwerbehinderte werden bei
im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.hsaalen.de/sbv.
Die Hochschule Aalen strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen
ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Beauftragten für Chancengleichheit, Frau Gabriele Beirle www.hs-aalen.de/chancengleichheit/.
Fragen Sie uns! Sie möchten mehr über diese Stelle erfahren? Wenden Sie sich gerne an Herrn Dr. Ralf
Schreck, Ralf.Schreck@hs-aalen.de.
Sie haben Interesse? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Kennziffer 21-03-04)
bis zum 11.04.2021 über unser Online-Bewerbungsportal unter www.hs-aalen.de/stellen

Check Out

Die Hochschule Aalen sucht im Rahmen eines BMBF-geförderten Projektes der Maßnahme „FH-Personal“
zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Akademischen Mitarbeiter (m/w/d) Promotionskolleg -in Vollzeit (39,5 h/Wo.) –
Werden Sie Teil unseres starken Teams! Die Hochschule Aalen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Regional, national und international ist die Hochschule Aalen seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner – für die Studierenden, die Mitarbeiter/innen und
Professor/innen, für die Kommunen, die Wirtschaft und mehr als 130 Kooperationspartner weltweit. Wir
legen viel Wert auf eine moderne und zukunftsorientierte Lehre, denn die Verbindung von Theorie und
Praxis ist für uns entscheidend.
Ihr zukünftiges Aufgabengebiet
• Etablierung und Ausbau eines fächerübergreifenden Promotionskollegs unter dem Dach der Research
Academy
• Entwicklung und Organisation eines Kurs- und Seminarprogrammes zur überfachlichen Qualifizierung
des wissenschaftlichen Nachwuchses
• Organisation und Durchführung unterschiedlicher Veranstaltungen zur Vernetzung der Promovierenden (jährlicher Retreat, Transfertage mit externen Partnern)
• Informationen zu unterschiedlichen Themen rund um das Thema Promotion und Karriereentwicklung
• Vernetzung mit weiteren Einrichtungen und Initiativen zur Nachwuchsförderung
• Individuelle Promotionsberatung für Promovierende und betreuende Professorinnen und Professoren
• Unterstützung von Drittmittelanträgen von hochschulstrategischer Bedeutung
Ihr Profil
Sie verfügen über einen ausgezeichneten Masterabschluss oder Promotion im Bereich MINT-, Wirtschaftsoder Sprachwissenschaften sowie Berufserfahrung im Bereich der Qualifizierung des wissenschaftlichen
Nachwuchses wie zum Beispiel aus der Mitarbeit in einem Promotionskolleg oder einer Graduiertenschule.
Sie verfügen über didaktisches Geschick und die Planung und Organisation unterschiedlicher Veranstaltungen fällt Ihnen leicht. Sie verfassen Texte (deutsch/englisch) stilsicher. Überdurchschnittliche Fähigkeit
zum interdisziplinären und strategischen Denken sowie eine selbständige, zielorientierte und strukturierte
Arbeitsweise werden vorausgesetzt. Eine ausgeprägte Serviceorientierung sowie hohe Kommunikationsund Kooperationskompetenz zeichnen Sie aus. Sehr gute Englischkenntnisse werden erwartet.
Wir bieten Ihnen
• Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
• Zusammenarbeit in einem freundlichen und motivierten Team
• Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
• Betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung)
• Attraktive Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
• Moderne Büroausstattung
• Regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten
• Job Ticket des Landes Baden-Württemberg
• Betreuungsplätze in der Kita Einsteinchen der Hochschule Aalen
Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet und grundsätzlich teilbar.
Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst Länder (TV-L). Schwerbehinderte werden bei
im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.hsaalen.de/sbv.
Die Hochschule Aalen strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen
ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Beauftragten für Chancengleichheit, Frau Gabriele Beirle www.hs-aalen.de/chancengleichheit/.
Fragen Sie uns! Sie möchten mehr über diese Stelle erfahren? Wenden Sie sich gerne an Herrn Dr. Ralf
Schreck, Ralf.Schreck@hs-aalen.de.
Sie haben Interesse? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Kennziffer 21-03-05)
bis zum 11.04.2021 über unser Online-Bewerbungsportal unter www.hs-aalen.de/stelle

Check Out

Die Deutsche Sporthochschule Köln ist als Universität des Landes Nordrhein-Westfalen in ihrem Forschungsspektrum und mit rund 6.000 Studierenden in Deutschland einzigartig. Sie gehört auf ihrem Gebiet auch international zu den renommiertesten Universitäten. 

Die DSHS will im Rahmen des Projekts CRIS.NRW das eigene Forschungsberichtswesen mit Blick auf den Kerndatensatz Forschung weiterentwickeln. In diesem Kontext ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle des Rektors für Akademische Planung und Steuerung in der Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs (Prorektorat Forschung, wissenschaftliches Personal und Nachwuchs) eine Stelle als

Wissenschaftsmanager*in Forschungsberichtswesen (w/m/d) 

in Teilzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 19 Stunden und 55 Minuten (halbe Stelle) ab dem 01.06.2021 befristet bis zum 31.05.2023 zu besetzen.

Ihre Aufgaben

  • Koordination des Projekts „Forschungsberichtswesen an der DSHS“
  • Mitarbeit an der von CRIS.NRW durchzuführenden Ist-Stand-Erfassung „Kerndatensatz Forschung“ (Vorbereitung, Koordination, Analyse, Auswertung)
  • Konzeptionelle Entwicklung und Aufbau eines Forschungsberichtswesens an der DSHS vor dem Hintergrund des Kerndatensatzes Forschung 
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Weiterentwicklung des Forschungsinformationssystems der DSHS (Schwerpunkte: Kerndatensatz Forschung, Open Access, Forschungsdatenmanagement)
  • Beratung und Unterstützung der Institute und Wissenschaftler*innen bei der Nutzung des Forschungsinformationssystems sowie bei Open Access und/oder Forschungsdatenmanagement
  • Erstellung von Informations- und Entscheidungsvorlagen für Gremien der DSHS (u.a. Rektorat, Universitätskommissionen Forschung sowie Transfer und Digitalisierung)

Erforderlich sind

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) 
  • Sehr gute Kenntnisse der (inter-)nationalen hochschul- und wissenschaftspolitischen Diskussionen im Bereich der Forschungsberichterstattung und des Kerndatensatzes Forschung
  • Kenntnisse und/ oder Erfahrungen in mindestens einem der Bereiche Open Access oder Forschungsdatenmanagement
  • Kenntnisse und/ oder Erfahrungen im Umgang mit einem Forschungsinformationssystem oder vergleichbaren Datenbanken
  • Datenaffinität
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • Strukturiertes und eigenverantwortliches Arbeiten sowie Teamfähigkeit

Erwünscht sind

  • Abgeschlossene Promotion und eigene Forschungserfahrung
  • Erfahrung in der inhaltlichen Administration eines Forschungsinformationssystems oder einer vergleichbaren Datenbank 
  • Statistische Grundkenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2115-nwMA-STAPSbis zum 29.04.2021 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.

Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an  Dr. Combrink unter Tel. 0221 4982-6174. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Weyer unter Tel. 0221 4982-2050 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung. 

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier: https://www.dshs-koeln.de/karriere/stellenangebote-der-dshs/

Check Out

Die DSHS unterstützt ihre Wissenschaftler*innen intensiv und zielgerichtet bei der Einwerbung von Drittmitteln für Forschungsprojekte. In diesem Kontext ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle des Rektors für Akademische Planung und Steuerung in der Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs (Prorektorat Forschung, wissenschaftliches Personal und Nachwuchs) eine Stelle als
Forschungsreferent*in Lebenswissenschaften (w/m/d) in Teilzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 19 Stunden und 55 Minuten (halbe Stelle; Entgeltgruppe bis TV-L 14) unbefristet zu besetzen.
 

Ihre Aufgaben
• Zielgerichtete Information der (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen im Bereich der Lebenswissenschaften über aktuelle (inter-)nationale Förderausschreibungen sowie kontinuierliche (inter-)nationale Förderprogramme
• Beratung der (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen im Bereich der Lebenswissenschaften zu inhaltlichen und formalen Aspekten von Förderprogrammen und Förderausschreibungen
• Beratung und administrative Unterstützung bei der Erstellung von Drittmittelanträgen bei Forschungsfördereinrichtungen
• Kontaktpflege zu Wissenschaftsorganisationen, Ministerien und Programm-Kontaktstellen
• Mitbetreuung der Webseiten im Bereich „Forschung“
• Beratung der Prorektorin Forschung, wissenschaftliches Personal und Nachwuchs sowie des Rektorats in Belangen der Forschungsentwicklungen im Bereich der Lebenswissenschaften
 

Erforderlich sind
• Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) sowie eine abgeschlossene Promotion im Bereich der Lebenswissenschaften oder einer entsprechenden Teildisziplin der Sportwissenschaft
• Sehr gute Kenntnisse der (inter-)nationalen Forschungsförderlandschaft und der hochschul- und wissenschaftspolitischen Diskussionen im Bereich der Forschungsförderung
• Berufserfahrung im Bereich Forschungsförderung, Förderberatung, Projektabwicklung oder Hochschulmanagement
• Sehr gute Englischkenntnisse
• Serviceorientierung, ausgeprägte Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
• Strukturiertes und eigenverantwortliches Arbeiten sowie Teamfähigkeit

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2113-nwMA-STAPS bis zum 27.04.2021 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.
Die Stelle kann auch mit der gleichzeitig ausgeschriebenen Stelle der/des Referenten*in für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Post Docs) verknüpft werden.
Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Combrink unter Tel. 0221 4982-6174. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Weyer unter Tel. 0221 4982-2050 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: https://www.dshs-koeln.de/karriere/stellenangebote-der-dshs/

Check Out

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs gezielt zu fördern, möchte die DSHS ein systematisches Qualifizierungs- und Beratungsangebot für Post Docs aufbauen und implementieren. Dabei sollen insbesondere Aspekte der Gleichstellung und Familienarbeit berücksichtigt werden. In diesem Kontext ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Prorektorat Forschung, wissenschaftliches Personal und Nachwuchs eine Stelle als
Referent*in (w/m/d) für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Post Docs) in Teilzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 19 Stunden und 55 Minuten (halbe Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in; bis Entgeltgruppe 13 TV-L.) befristet für drei Jahre zu besetzen. Mit dieser Stelle ist eine Lehrverpflichtung von 2 SWS verbunden.


Die Aufgaben der Referent*in (w/m/d) umfassen die weitere inhaltliche Ausgestaltung des bestehenden Konzepts zur Förderung von Post Docs an der DSHS sowie die Entwicklung und Implementierung konkreter Maßnahmen zur Strukurierung der Post Doc-Phase sowie der überfachlichen Qualifizierung und (Karriere-)Beratung von Post Docs. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf die Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses sowie der Vereinbarung von wissenschaftlicher Karriere und Familie gelegt werden. Die Arbeit soll in enger Abstimmung mit der Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs, dem Dezernat Personalmanagement sowie der Gleichstellungsbeauftragten der DSHS erfolgen. Die Organisation und Abwicklung der konkreten Qualifzierungsmaßnahmen wird durch eine studentische Hilfskraft unterstützt.

Ihre Aufgaben
• Wissenschaftsgeleitete inhaltliche Weiterentwicklung und Ausarbeitung des Konzepts zur Förderung von Post Docs an der DSHS in Abstimmung mit den relevanten Gremien und Akteuren
• Integration der Themen Gleichstellung sowie Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Karriere in das Post Doc-Konzept sowie in die daraus hervorgehenden Qualifizierungs- und Beratungsangebote auf der Grundlage wissenschaftlicher Studien und hochschul- bzw. gleichstellungspolitischer Veröffentlichungen in Abstimmung mit der Gleichstellungsbeauftragten der DSHS
• Implementierung des Konzepts zur Förderung von Post Docs unter anderem mit
o Auf- und Ausbau von Kooperationen mit hochschulinternen und -externen Akteuren wie zum Beispiel der Personalentwicklung der DSHS oder anderer Universitäten
o Aufbau eines Referent*innen-Pools für Beratung und für Lehrveranstaltungen zur überfachlichen Qualifikation
o Betreuung der Referent*innen sowie der Veranstaltungen
o Evaluation des Konzepts anhand von Befragungen der Post Docs unter anderem zur zielgruppenspezifischen Entwicklung und Anpassung der Maßnahmen
• Eigenständige Lehre in den überfachlichen Lehrveranstaltungen für die Post Doc Qualifizierung
• Mitarbeit bei der Konzeption, Implementierung und Weiterentwicklung der HRS4R-Strategie im Rahmen der europäischen Charta für Forscher*innen und dem Verhaltenskodex für die Einstellung von Forscher*innen (EU-Charta & Code)
• Entwicklung, Zusammenstellung und Zurverfügungstellung von Informationen zum Thema Post Doc und Karriere

Erforderlich sind
• Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) sowie eine abgeschlossene Promotion
• Erfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten (eigene Forschungsprojekte, Drittmittel, Publikationen)
• Sehr gute Kenntnisse über Universitätsstrukturen und -kultur sowie den Anforderungen einer wissenschaftlichen Karriere, insbesondere der Post Doc-Phase
• Nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in mindestens einem der folgenden Bereiche: Personalentwicklung, Beratung von Wissenschaftler*innen, Gleichstellung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. wissenschaftliche Karriere
• Ausgeprägte Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
• Strukturiertes, eigenverantwortliches und konzeptionsstarkes Arbeiten sowie Teamfähigkeit
• Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2114-WMA-STAPS bis zum 27.04.2021 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.
Die Stelle kann auch mit der gleichzeitig ausgeschriebenen Stelle der Forschungsreferent*in Lebenswissenschaften verknüpft werden.
Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Frau Univ.-Prof. Dr. Hedda Lausberg unter Tel. 0221 4982-4711. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Weyer unter Tel. 0221 4982-2050 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: https://www.dshs-koeln.de/karriere/stellenangebote-der-dshs/

Check Out

Die TU Dresden zählt zu den führenden Universitäten Deutschland und ist eine von elf Exzellenzuniversitäten.
Zur Unterstützung unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Initiierung und Beantragung von Forschungsvorhaben ist im Rahmen Exzellenzstrategie zum 01.06.2021 im Dezernat Forschung, Sachgebiet Forschungsförderung, eine Stelle als
 

Project Scout Projektanbahnung und -unterstützung
mit Schwerpunkt Bau und Umwelt
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)
 

zu besetzen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen hohen Stellenwert. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bitte vermerken Sie diesen Wunsch in Ihrer Bewerbung.
 

Aufgaben: zentrale Aufgabe ist die Anbahnung und proaktive Unterstützung von disziplinen- und institutionenübergreifenden Forschungsvorhaben mit hoher strategischer Relevanz für die TU Dresden, insb. umfassende Unterstützung von Wissenschaftlern/-innen der TU Dresden bei der Anbahnung, Antragsentwicklung von Forschungsverbundvorhaben sowie deren Begleitung in enger Zusammenarbeit mit den relevanten Struktureinheiten innerhalb der Zentralen Universitätsverwaltung und den Partnerinstitutionen von DRESDEN-concept; Beratung zu forschungsbezogenen Antrags-, Vertrags- und Förderangelegenheiten; selbständige Kontaktherstellung und –pflege zu relevanten Ansprechpartnern aus Fördereinrichtungen und aus der Wirtschaft; eigenständige Entwicklung thematisch auf konkrete Fördermöglichkeiten ausgerichteter Veranstaltungsformate (z.B. IDEENSTUDIO).
 

Voraussetzungen: wiss. Hochschulabschluss, vorzugsweise mit Promotion in einem technischen oder ingenieurwiss. Fach; Expertise im Gebiet der Forschungsförderung und im Wissenschaftsmanagement sowie idealerweise in der Antragstellung von Forschungsprojekten und im Projektmanagement; ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; sicherer Umgang mit moderner Datenverarbeitung. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einem überdurchschnittlich hohen Maß an Engagement, Teamgeist und Kooperationsbereitschaft, mit ausgeprägter Serviceorientierung, Flexibilität, der Bereitschaft zu Dienstreisen und der Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten. Juristische Grundkenntnisse im Vertragswesen sind von Vorteil.
 

Wir bieten: Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit im Wissenschaftsmanagement in einem dynamischen Team, in sehr guter Arbeitsatmosphäre und attraktivem universitären Umfeld einer Exzellenzuniversität.


Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen und dem Vermerk „persönlich/vertraulich“ bis zum 15.04.2021 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an:
 

TU Dresden, Dezernat Forschung, Sachgebiet Forschungsförderung, Herrn Dr. Sacha Hanig
-persönlich/vertraulich-, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt,
bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

 
Check Out

Sie wollen bei der FAU, dem Innovationsführer in Deutschland, durchstarten und Ihre Karriereziele verwirklichen? Sie denken bei Verwaltung nicht an verstaubte Akten, sondern an endlose Möglichkeiten durch die Digitalisierung? Dann sind Sie im strategischen Projekte-Team im Präsidialstab der FAU genau richtig! 

Die FAU forciert die Digitalisierung der Verwaltung mittels KI forschend, lehrend und gestaltend. Gemeinsam mit renommierten Partneruniversitäten wie der Universidad Politécnica de Madrid (UPM) in Spanien, der Tallinn University of Technology (TUT) in Estland sowie der Politecnico di Milano (POLIMI) in Italien etablieren wir ein europaweites Kompetenzzentrum für KI im öffentlichen Sektor. Die Initiative ist ein wichtiges Element der KI-Strategie der FAU im Kontext der European University EELISA.

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=661957.

Check Out

Im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: 

 

Projektmanagement Lebenswissenschaften (w/m/d)

im Heidelberg Research Service (Abteilung 6.2)

 

Der Heidelberg Research Service ist ein Team aus Akademikern verschiedener Fachrichtungen und Verwaltungsfachleuten. Er bietet den Wissenschaftler*innen der Universität individuelle und passgenaue Beratung bei der Umsetzung von Forschungsideen und der Durchführung von geförderten Forschungsprojekten.

 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen aus dem Bereich der Lebenswissenschaften im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a.im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • enger Austausch mit den beiden Medizinischen Fakultäten Heidelberg und Mannheim
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in den Lebenswissenschaften, hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit gängiger IT (MS Office)
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen

 

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach TVL E13. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.10.2026 befristet. Eine anschließende Entfristung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse etc.) und unter Angabe des Stichwortes „D6 – Projektmanagement Lebenswissenschaften“ bis zum 30.04.2021 in einer PDF-Datei per Mail an das Dezernat Forschung E-Mail: d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de senden. Ansprechpartner ist Dr. Günther R. Mittler, Abt. 6.2.

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorranging berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

Check Out

zum frühestmöglichen Zeitpunkt // Entgeltgruppe E13 TV-L, 100 % // zunächst befristet bis zum 31.12.2025 

Die Universität Stuttgart ist eine führende technisch orientierte Universität mit ca. 25.000 Studierenden und mehr als 5.000 Beschäftigten. Zum strategischen und systematischen Umgang mit Rankings sowie für das nationale wie internationale Benchmarking suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in im Bereich des Rektorats. 

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung eines Gesamtkonzepts für den strategischen und systematischen Umgang mit Rankings und Rankingergebnissen sowie für die Benchmarking-Aktivitäten an der Universität Stuttgart
  • Weiterentwicklung des Aufgabenbereichs ‚Rankings‘ und der zugehörigen Prozesse im Auftrag des Rektorats in enger Abstimmung mit den für Rankings jeweils relevanten Akteur*innen aus den zentralen Bereichen der Universität und den Fakultäten
  • Beobachtung und Bewertung von Veränderungen im internationalen Handlungsfeld ‚Rankings‘ und Mitentwicklung von bereichsadäquaten Ansätzen für den rankingbezogenen Leistungsvergleich und das Qualitätsmanagement
  • Analyse der Datengrundlage und Datendefinition mit besonderem Fokus auf Rankings, Reputationsmanagement (Analyse von Reputationsdaten und Reputationserhebungen)
  • Mitwirkung im Gestaltungsbereich der publikationsbasierten Indikatoren

Anforderungsprofil

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Universitätsstudium, möglichst mit Promotion
  • Mehrjährige Berufserfahrung im universitären oder universitätsnahen Umfeld auf dem Gebiet der Rankings oder verwandten Feldern, bibliometrische Kenntnisse von Vorteil
  • Erfahrungen mit nationalen und internationalen Benchmarkings, Erfahrungen im Rahmen der Exzellenzstrategie von Vorteil
  • Vertrautheit mit den unterschiedlichen Leistungsdimensionen einer Universität und mit der (inter-)nationalen Hochschul- und Wissenschaftslandschaft
  • Fähigkeiten zur konzeptionellen Arbeit, strategischem Denken sowie selbstständiger Projektentwicklung
  • Ausgeprägte kommunikative Stärke in Deutsch und Englisch
  • Freude an neuen Herausforderungen, Kreativität, Eigeninitiative sowie Belastbarkeit und Flexibilität
  • Offenheit, Teamgeist und gerne auch etwas Humor

Wir bieten:

Eine interessante und anspruchsvolle Aufgabe in Vollzeit in einem engagierten und motivierten Universitätsteam im Rahmen einer bis 31.12.2025 befristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Flexible Arbeitszeiten, eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten stehen Ihnen offen. 

So erreicht uns Ihre Bewerbung:

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30 April 2021 per E-Mail in einem pdf-Dokument mit dem Stichwort „Rankings“ unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums an die Geschäftsstelle des Rektorats der Universität Stuttgart, rektorat@uni-stuttgart.de. Für Fragen steht Ihnen Susanne Riedl (Tel. 0711 / 685-82202) gerne zur Verfügung.

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

 

 

Art der Beschäftigung
Vollzeit

Zeitraum der Beschäftigung
zunächst befristet bis zum 31.12.2025

Vergütung
E 13 TV-L

Bewerbungsfristsende: Freitag, 30. April 2021 – 23:59

Kontaktdetails

Universität Stuttgart
Rektorat
Standort
Campus Stadtmitte

70174 Stuttgart, Deutschland

Kontaktperson

Frau Susanne Riedl

Telefon

+4971168582202

E-Mail

susanne.riedl@rektorat.uni-stuttgart.de 

Webseite

https://www.uni-stuttgart.de/universitaet/organisation/leitung/rektor/

 

Check Out