FORTRAMA
Das Netzwerk für Forschungs- und Transfer-management

Herzlich willkommen

Community

Die nächsten wichtigen Events

Auf einen Blick, was FORTRAMA bewegt

50
12.5.2021

Interne Forschungsförderung als Instrument strategischer Steuerung

Weitere Infos zur Präsentation senden gern: Diana Schmidt (diana.schmidt@hawk.de) oder Katrin Steinack (katrin.steinack@uni-kassel.de)

Anmeldung
51
06.-08.10.2021

Jahrestagung

Save the date: Die Jahrestagung wird vom 6.-8. Oktober 2021 stattfinden.

52
11.6.2021

AG Wissenschaftlicher Nachwuchs

Erstes digitales Arbeitstreffen

Anmeldung
Netzwerk
Kurzportrait

Das Netzwerk Forschungs- und Transfermanagement e.V. (FORTRAMA)

Wofür steht der Verein FORTRAMA? Der Verein

bündelt die Kompetenzen des Berufsfelds Forschungs- und Transfermanagement und macht diese verfügbar, um Wissenschaft und Forschung zu stärken

professionalisiert das Berufsfeld und erhöht dessen Sichtbarkeit

fördert die Vernetzung der Kolleg*innen

organisiert Weiterbildung und Erfahrungsaustausch

Ihr deutschlandweites Netzwerk im Herzen Potsdams.

FORTRAMA ist deutschlandweit vertreten. Der Verwaltungssitz befindet sich in den Gebäuden der Universität Potsdam.

Mitglieder

Förder-mitglieder

Jahres-tagungen

Aktuelle Neuigkeiten auf einen Blick

Es handelt sich um ein Angebot für die Mitglieder von FORTRAMA.

Weitere Informationen im Intranet.

Research Evaluation Group ARMA

hat Ergebnisse veröffentlicht

Lektüre

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Im Geschäftsbereich der Kaufmännischen Direktorin des HZDR ist ab 1. April 2021 bis 30.04.2022 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine Stelle als Referent (m/w/d) Postdoc Center – Schwerpunkt „Academia“ zu besetzen.

Der Arbeitsort ist Dresden-Stadtzentrum (Technische Universität Dresden – TU Dresden) und Dresden-Rossendorf (HZDR-Hauptstandort).
Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

(Weiter-) Entwicklung, konzeptionelle Ausgestaltung und Durchführung eines Beratungs- und Qualifizierungsangebotes, insbes. des Mentoring-Programmes für Postdoktoranden*innen im Rahmen des gemeinsamen HZDR – TUD Postdoc-Centers
Konzeption von Qualifizierungsangeboten zur Unterstützung einer wissenschaftlichen Laufbahn an einer Forschungseinrichtung oder Universität. Außerdem beraten, coachen und begleiten Sie Postdoktoranden*innen bei der Entscheidungsfindung und Positionierung hinsichtlich einer wissenschaftlichen Karriere.
Weitere Aufgaben sind:
(Mit-) Entwicklung von Personalentwicklungmaßnahmen für die Zielgruppe der Postdoktoranden*innen innerhalb des HZDR
Kontaktpflege und Netzwerkbildung zu relevanten Einrichtungen und Partnern im Verbund DRESDEN-concept
Durchführung von Maßnahmen der Qualitätssicherung (Monitoring, Evaluation) und Rückbindung der Ergebnisse an die Weiterentwicklung des Angebots
Projekmanagement (Berichterstattung, Budgetkontrolle usw.)
Öffentlichkeitsarbeit: Redaktionelle Arbeit im Online-Bereich, inhaltliche Konzeption (Text, Bild und multimediale Inhalte), Erstellung von Online-Texten, Website-Pflege, Infoletter, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Post-Doc Center

Ihr Profil:

wissenschaftlicher Hochschulabschluss, wünschenswert mit abgeschlossener Promotion
Erfahrung aus eigener wissenschaftlicher Tätigkeit sowie sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Forschungslandschaft
Freude an der Beratung und Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlern*innen und idealerweise Qualifizierung im Bereich Coaching & Beratung, oder Interesse, sich entsprechend weiterzubilden
Sie bewegen sich sicher in einem internationalen und durch unterschiedliche Fachkulturen geprägten wissenschaftlichen Umfeld, eigene Auslandserfahrung ist von Vorteil
verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
überdurchschnittliches Maß an Motivation, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit sowie Teamgeist und Kooperationsbereitschaft

Unser Angebot:

ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
30 Urlaubstage pro Jahr
betriebliche Altersvorsorge (VBL)
Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:
Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung

flexiblen Arbeitszeiten

betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

 

Check Out

Forschungsreferent/-in in der Förderberatung (m/w/d) – Ref.-Nr. 020/21e

Diese Stelle ist im Referat Forschungsförderung im Ressort Förderberatung zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 IHRE AUFGABEN: proaktive Förderberatung und Unterstützung von Forschenden aller Karrierestufen Beratung und strategisches Lektorat bei Drittmittelanträgen aller Fördergeber (v. a. DFG, Ministerien und EU) Begleitung von DFG-Verbundanträgen Mitgestaltung bei Formaten und Prozessen der Förderberatung Entwicklung und Durchführung von Informationsveranstaltungen

WIR BIETEN: ein spannendes und herausforderndes Aufgabenfeld mit Entwicklungspotential ein dynamisches und motiviertes Team sowie flexible Arbeitszeiten im Referat Forschungsförderung Gelegenheit, die strategische Neuausrichtung der Förderberatung mitzugestalten

IHRE QUALIFIKATION: ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit abgeschlossener Promotion mehrjährige Erfahrung im Wissenschaftsmanagement sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: Erfahrung in der Förderberatung und der strategischen Forschungsförderung ein umfassendes Verständnis der Forschungs- und Förderlandschaft Erfahrung mit der Gestaltung von Beratungs- und Informationsformaten offene Kommunikation und Freude im Umgang mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ausgeprägte Serviceorientierung und eine engagierte Arbeitsweise im Team

Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte bis zum 17.03.2021 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen gerne über unser Bewerbungsportal: http://karriere.tu-dortmund.de/ oder per E-Mail (Anhänge in einem PDF-Dokument) an: karriere@tu-dortmund.de

Fragen? Beantwortet Ihnen Frau Lena Mohr gern unter der Tel. +49 (0) 2 31/755-81 98

Check Out
In der Präsidialverwaltung, Stabsabteilung Wissens- und Technologietransfer, Ressort der Kanzlerin, ist ab 01.05.2021 befristet für die Dauer der Mutterschutzfrist und der sich evtl. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin – voraussichtlich bis 30.06.2022 mit der Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung mit reduziertem Stellenumfang – die Vollzeitstelle einer/eines Verwaltungsangestellten als

 

Leiter/in

des Bereichs Wissens- und Technologietransfer

 

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

 

Ihre Aufgaben:

  • Leitung und Organisation des Bereichs Wissens- und Technologietransfer (WTT) mit der zugeordneten Servicestelle für Auftragsforschungs- und Dienstleistungsprojekte
  • Erarbeitung von Konzepten und Umsetzungsstrategien im Bereich WTT, insbesondere eines Zukunftskonzepts für Patentierung und Verwertung
  • Projektmanagement in den Bereichen Erfindungen, Patente, Verwertung und Lizensierung in Zusammenarbeit mit der/den zuständigen Patentverwertungsgesellschaft(en)
  • Unterstützung bei Antragstellungen für einschlägige Drittmittelförderformate sowie Existenz­gründerprogramme
  • Ansprechpartner/in für Wirtschaftskooperationen, Messebeteiligungen und die Zusammenarbeit mit Technologietransferdienstleistern
  • Projektbezogene Unterstützung des Entrepreneurship Clusters Mittelhessen (ECM), insbesondere durch eine hochschulweite Ansprache und Vernetzung über alle Fachbereiche und Graduiertenzentren, Erschließung neuer Transferbereiche und Ausweitung des Netzwerks zwischen potentiellen Gründern und der regionalen Wirtschaft
  • Förderung der Kommunikation und Ausweitung des Netzwerks zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der JLU und der regionalen Wirtschaft zur Erschließung neuer Verwertungsbereiche
  • Unterstützung der Regionalstrategie der JLU im Bereich des WTT

 

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Kenntnisse und Erfahrungen insbesondere mit Blick auf Strukturen und Organisationsformen für den Wissens- und Technologietransfer, Transferkooperationen und Netzwerke mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft
  • Erfahrungen im Bereich des Wissenschaftsmanagements, insbesondere in der Entwicklung und Umsetzung von Strategien bzw. Konzepten
  • Gewünscht sind Kenntnisse im Bereich gewerbliche Schutzrechte, Urheberrecht, Lizenz- und Verwertungsverträge
  • Ausgeprägte und zielgruppengerechte Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, konzeptionelle Stärken und Organisationsgeschick, überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit sowie bedarfsorientierte Arbeitszeiteinteilung (z.T. auch in den Abendstunden)
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Führungskompetenzen

 

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) strebt einen höheren Anteil von Frauen an; deshalb bitten wir qualifizierte Frauen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.  Eine Teilung der Stelle in zwei Halbtagsstellen ist nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich möglich.

 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Deutscher unter der Telefonnummer 0641/99-12140 oder per Mail (franziska.deutscher@admin.uni-giessen.de) zur Verfügung.

 

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 172/Z mit den üblichen Unterlagen bis zum 16.03.2021 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Stabsabteilung WTT, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter/Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Check Out

FORTEC ist die zentrale Anlaufstelle für unsere forschungsaktiven Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Wir bieten die gebündelte Kompetenz rund um die Forschungsförderung im öffentlichen Bereich an. Wir unterstützen bei Antragstellung, koordinieren die administrative Projektabwicklung und fördern Netzwerke.

Ihre Aufgaben

  • Recherche und Aufbereitung von Förderbekanntmachungen, -richtlinien und Ausschreibungen mit Schwerpunkt auf nationalen und europäischen Fördermöglichkeiten
  • Beratung zu Fördermöglichkeiten für Forschungsprojekte und Begleitung der Antragstellung
  • Beratung zu Projektdurchführung, Ressourcenplanung und Projektreporting
  • Planung und Durchführung von zielgruppenspezifischen Informationsveranstaltungen, Workshops und Schulungen im Kontext der Projektförderung
  • Anbahnung und Pflege von Kontakten zu relevanten Netzwerken und Unternehmen sowie zu Beratungsstellen

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium sowie idealerweise über nachweisbare Berufs- und Beratungserfahrungen bei der Einwerbung und Bewirtschaftung von öffentlichen Forschungsfördergeldern auf nationaler und/oder internationaler Ebene
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement sind von Vorteil
  • Erste Erfahrungen im Projekt- und Prozessmanagement sind wünschenswert
  • Gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS-Office insb. Word, Excel, PowerPoint und Outlook) werden vorausgesetzt
  • Außerdem sind für die Kommunikation mit (internationalen) Partnern gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich
  • Sprachkenntnisse in einer weiteren Fremdsprache sind erwünscht
  • Neben Ihrer fachlichen Qualifikation verfügen Sie über Planungs- und Organisationsgeschick, ein gutes Zeitmanagement, Flexibilität und Problemlösungskompetenz
  • Eine ergebnisorientierte, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie der Wunsch, Ihr Aufgabengebiet im Team engagiert und verantwortungsbewusst mitzugestalten runden Ihr Profil ab

Was wir Ihnen bieten

  • Ein dynamisches Umfeld mit flachen Hierarchien und abwechslungsreichen Aufgaben
  • Die technische Ausstattung einer der bundesweit forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften
  • Kollegiale Zusammenarbeit und vielfältige Austauschmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zur Telearbeit
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote

Es handelt sich um eine bis zum 31.08.2024 befristete Teilzeitstelle mit einem Umfang von 20,05 Wochenstunden im Angestelltenverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach TV-L in Entgeltgruppe 13. Bei diesen Stellen werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGIG).

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 17.03.2021 ausschließlich über den Button „Online-Bewerbung“ und reichen Sie alle dort geforderten Unterlagen in unserem Bewerbermanagementsystem ein. Bewerbungen per Post oder E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihr Team der Abteilung Service Recruiting und Personalentwicklung

 

Check Out