FORTRAMA
Das Netzwerk für Forschungs- und Transfer-management

Herzlich willkommen

+++ FORTRAMA24 – Online-Anmeldung geschlossen +++

Das Interesse an unserer 20. Jahrestagung, die vom 11.-13.3.2024 in Regensburg stattfindet, ist überwältigend. Mehr als 350 Personen haben sich bereits im Portal als Teilnehmende registriert!!

Hier geht es zum Tagungsportal und Programm:

https://express.converia.de/frontend/index.php?folder_id=7725

Anmeldeschluss ist Freitag, 23.02.2024, 16.00 Uhr 

Wir freuen uns auf euch,
euer Vorstand und eure Task Force Jahrestagung

Resilienz-Workshop für Forschungs- und Transfermanager:innen

1. März 2024, eintägig (virtuell)

Beratungshandeln im Forschungs- und Transfermanagement weiter professionalisieren

15. April 2024, zweitägig (Göttingen)

Wissenschaftskommunikation in Förderanträgen

24. April 2024, zweitägig (virtuell)

Möglichkeiten und Grenzen der Karriereberatung von Postdocs

3. Juni 2024, zweitägig (Berlin)

Netzwerk
Kurzportrait

Das Netzwerk Forschungs- und Transfermanagement e.V. (FORTRAMA)

Wofür steht der Verein FORTRAMA? Der Verein

bündelt die Kompetenzen des Berufsfelds Forschungs- und Transfermanagement und macht diese verfügbar, um Wissenschaft und Forschung zu stärken

professionalisiert das Berufsfeld und erhöht dessen Sichtbarkeit

fördert die Vernetzung der Kolleg*innen

organisiert Weiterbildung und Erfahrungsaustausch

Ihr deutschlandweites Netzwerk mit Forschungs- und Transferkompetenz.

FORTRAMA ist deutschlandweit vertreten. Der Vereinssitz befindet sich in Potsdam.

Mitglieder

Förder-mitglieder

Jahres-tagungen

FORTRAMA ist auch international aktiv und vernetzt sich weiter.

Aktuelle Neuigkeiten auf einen Blick

Es handelt sich um ein Angebot für die Mitglieder von FORTRAMA.

Weitere Informationen im Intranet.

Research Evaluation Group ARMA

hat Ergebnisse veröffentlicht

Lektüre

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading

Initial findings from an international research evaluation working group suggests that the organisations behind university world rankings merit some scrutiny themselves. For further reading