Weiterbildung

Weiterbildung für Forschungsmanager*innen

Weiterbildung für Forschungsmanager*innen

Das Weiterbildungsangebot von FORTRAMA ist auf die spezifischen Anforderungen an Forschungs- und Transfermanager*innen individuell zugeschnitten. Es wird aus dem Netzwerk heraus konzipiert und richtet sich an Menschen in Verantwortung, die als Berufseinsteiger*innen, als Referent*innen mit erster beruflicher Felderfahrung oder als Führungskräfte an ihren Hochschulen, außeruniversitären Forschungs- und Transfereinrichtungen sowie in Förderinstitutionen wirksam sind.

Zu diesen Themen können Sie Ihre persönliche professionelle Haltung und Ihre Kompetenzen gezielt weiterentwickeln. Profitieren Sie dabei vom kollegialen Austausch und der Möglichkeit zur nachhaltigen Vernetzung:

FORTRAMA Weiterbildungs-Kalender 2021/2022

9.12.2021, 12-16 Uhr: Einfach gut beraten - Online Workshop

Wir beraten täglich unterschiedliche Personen zu vielfältigen Belangen – seien es Ausschreibungen, Formalia einer Antragstellung oder auch zur eigenen Karrieregestaltung. In diesem Workshop soll diese tägliche Kompetenz zum einen hinterfragt und zum anderen auch durch neue Perspektiven, Handlungsoptionen und Impulse erweitert werden. Die Teilnehmer*innen professionalisieren ihre Beratungstätigkeit durch die Reflexion und den Austausch in der Gruppe. Sie erweitern ihr Wissen über verschiedene Formate und Formen von Beratung und sprechen über Möglichkeiten der Dokumentation, Qualitätssicherung und Evaluation von Beratungsleistungen. Dabei wird es auch darum gehen, wie man seine Beratung „gut“ vermittelt, damit die Wissenschaftler*innen diese optimal verstehen und umsetzen können.

Kosten: für Mitglieder 50 €; für Nicht-Mitglieder 60 €

Anmeldung: über XING Events, ab 15.11.2011

 

Trainerin: Dr. Christine D. Schmidt – seit 2012 Forschungsreferentin an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster. Ab 2015 selbstständige Trainerin und systemische Coach: www.karrierecoachingwissenschaft.de

 

14.1.2022, 9:30-12:30 Uhr: Kreative Methoden für die Forschungsförderung und den Transfer - Online Workshop

Der bewusste Einsatz von Kreativität eröffnet neue Möglichkeiten Wissenschaftler*innen im Rahmen der Forschungsförderung und des Transfers zu unterstützen. Der Einsatz von Kreativmethoden in der Projektanbahnung und -durchführung erleichtert den Austausch untereinander und verbessert die Zusammenarbeit. In dem Workshop gehen wir auf das generelle Mindset für Kreativitätstechniken ein und geben einen Überblick über verschiedene Methoden. In einem praktischen Teil können die Methoden anhand eigener Themen ausprobiert werden.

Kosten: für Mitglieder 50 €; für Nicht-Mitglieder 60 €
Anmeldung: über XING Events, ab 15.11.2021

Max. 12 Teilnehmer*innen

Trainerinnen:

Jenny Pick – Beraterin für die gesamte Bandbreite der Forschungsförderung. Sie arbeitete bei der Fraunhofer-Gesellschaft, später im Rahmen der Exzellenzinitiative bei der Technischen Universität München und der Technischen Universität Dresden.

Berit Edlich – Gelernte Bankkauffrau und diplomierte Geographin, Stadt- und Regionalplanerin, arbeitet seit 2006 im Wissenschaftssystem. Wissenschaftsmanagerin in der Forschungsförderung an den Universitäten in Nijmegen und Dresden.

Gemeinsam sind sie selbstständige Trainerinnen und Partner der Weisblum GbR.

 

28.2.2022, 10-14 Uhr: Veranstaltungen zielgruppengerecht konzipieren und durchführen - Online Workshop

Zum Angebot vieler Serviceeinrichtungen im Bereich „Forschung und Transfer“ gehört die zielgruppenspezifische Information über Förderer und Formate, die Antragstellung, strategische Drittmitteleinwerbung sowie über Transfer- und Netzwerkmöglichkeiten.

Ziel ist es, sich konkret und praxisorientiert mit der eigenen Veranstaltungsplanung zu beschäftigen; Anregungen für neue Formate zu erhalten und zielgruppenorientierte Angebote zu entwickeln. Gemeinsam werden Ideen zu Konzepten weiterentwickelt und in konkrete Planungen umgesetzt. Am Ende steht ein Portfolio mit unterschiedlichen Formaten, für verschiedene Zielgruppen, jeweils individuell an die Gegebenheiten der Hochschule vor Ort angepasst, aus dem man sich in der Zukunft bedienen kann.

 

Kosten: für Mitglieder 50 €; für Nicht-Mitglieder 60 €

Anmeldung: über XING Events, ab 15.11.2021

 

Trainerin: Dr. Christine D. Schmidt – seit 2012 Forschungsreferentin an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster. Ab 2015 selbstständige Trainerin und systemische Coach:

www.karrierecoachingwissenschaft.de

Kommende Angebote Frühjahr 2022

Professionalisierung der Beratungskompetenz von Forschungs- und TransfermanagerInnen I: Rollen- und Auftragsklärung in der Praxis

2-tägiger Präsenzworkshop

Die Beratung zur Einwerbung von Forschungsdrittmitteln und zur Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft bewegt sich in einem immer komplexer und anspruchsvoller werdenden Kontext. Auch die Themen für Beratungsanlässe und -verläufe werden vielfältiger. Damit steigen die Anforderungen an Forschungs- und Transfermanager*innen. Ihre – in der Regel nicht klar definierten – Rollen bewegen sich in einem Kontinuum zwischen operativ agierenden Service-Leistenden und strategisch ausgerichteten Management-Unterstützenden. Der Workshop nimmt diese verschiedenen Rollen, die damit verbundenen Herausforderungen sowie die unterschiedlichen Beratungssettings, die damit einhergehen, in den Blick. Der Workshop richtet sich an Forschungs- und Transfermanager*innen mit erster Berufs- und Beratungserfahrung, die ihre eigene Beratungskompetenz weiterentwickeln und schärfen möchten. Die Teilnehmer*innen nehmen aus dem Workshop Wissen, Klarheit und Bewusstheit um die eigenen Rollen und ihrer Gestaltungsoptionen mit. Sie haben die Möglichkeiten und Grenzen ihrer Beratung im Blick, nutzen den Erfahrungsschatz der Gruppe und profitieren vom Praxisbezug, dem kollegialen Austausch und der Möglichkeit zur nachhaltigen Vernetzung.

Termin: Erstes Halbjahr 2022

Ort: Göttingen 

Anmeldung: über die FORTRAMA-Homepage

Max. 15 Teilnehmer*innen

Trainerinnen: 

Petra Nöding – Systemische Beraterin und Coach, Systemische Lehrdozentin, Systemische Lehr-trainerin, Inhaberin con.sentio – Systemische Beratung und Entwicklung.

Dr. Maren Zempel-Gino – Forschungsmanagerin an der Georg-August-Universität Göttingen, langjährige Expertise in der Nationalen Forschungsförderung, Trainerin und Systemische Beraterin.


 

Mikropolitik in der Wissenschaft – Vortrag & Workshop

Virtuell und/oder in Präsenz

Das Wissenschaftssystem zeichnet sich durch eigentümliche Institutionen und hierarchische 

Organisationsformen aus, in denen häufig kontrollierende Instanzen fehlen und unklare Kompetenzen bestehen. Unabhängig davon, ob Sie auf den oberen, mittleren oder unteren Ebenen ihrer Einrichtung aktiv sind, machen Sie früher oder später die Erfahrung, dass Fachkompetenz und sachliche Auseinandersetzung allein nicht zum Ziel führen. Formale Regelwerke werden umgangen, institutionell definierte Verantwortlichkeit erweist sich bei einer Entscheidungsfindung als unwichtig, rivalisierende Lager beeinträchtigen die Zusammenarbeit. Manche Abläufe werden als ausgesprochen unproduktiv oder frustrierend erlebt. Unverständnis, Ärger und andere schlechte Gefühle können uns dabei viel Energie rauben. Erlebt wird aber auch, dass durch das Erfassen von Situationen, geschicktes Kommunizieren und machtbewusstes Vorgehen schwierige Situationen gemeistert werden können. 

Mit dem organisationstheoretischen Konzept Mikropolitik können wir Manifestationen des alltäglichen Aufbaus und Einsatzes von Macht in Organisationen systematisch begreifen. Dabei geht es nicht nur um das Kommunikationsverhalten von Führungskräften. Auf allen Ebenen werden Eigeninteressen verfolgt und individuelle oder kollektive Strategien zur informellen Einflussnahme oder zur Vermeidung von Kontrolle eingesetzt. Informelle, offiziell nicht sanktionierte Praktiken wirken nicht selten stärker als die formal geregelten Abläufe. Dabei ist offen, ob anderen genutzt oder geschadet wird. Im Workshop werden Sie dazu angeregt, eine eigene reflektierte Haltung zu mikropolitischer Einflussnahme zu entwickeln. Es werden Ressourcen und Strategien identifiziert, um die eigenen mikropolitischen Kompetenzen zu erweitern.

Termin: Erstes Halbjahr 2022

Ort: je nach Pandemie-Lage virtuell und/oder in Präsenz 

Anmeldung: Ab Februar 2022

Trainerin:

Dr. Veronika Fuest – ehemals Forschungsreferentin an der Georg-August-Universität Göttingen. Beraterin, Coach, Trainerin www.in-cooperation.com

Sie sind gefragt

Sie vermissen ein Thema? Sie möchten als Netzwerkmitglied Initiative ergreifen und selbst ein Angebot für die Community entwickeln? Oder Sie wollten schon immer mal ein Mentoring-Programm oder einen Working Out Loud Circle (mit) auf den Weg bringen? Sprechen Sie uns gern an!

Dr. Maren Zempel-Gino

Georg-August-Universität Göttingen
maren.zempel-gino@zvw.uni-goettingen.de

Berit Edlich

Technische Universität Dresden
berit.edlich@tu-dresden.de

Dr. Martina Lange

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
martina.lange@ostfalia.de

Dr. Christine Schmidt

Universität Münster
christine.schmidt@uni-muenster.de